Menu

Ein Abstecher nach Gransee
52km

Ein Abstecher nach Gransee
52km

Diese Strecke führt Sie abseits der Hauptstrecke durch die malerische Landschaft und kleine Dörfer zu der mittelalterlich geprägten Stadt Gransee und bietet die Möglichkeit für weitere eindrucksvolle Landschaftserlebnisse im Ruppiner Seenland.

Gransee

Gransee entstand im Mittelalter am Schnittpunkt der zwei wichtigsten Handelsstraßen durch die Mark Brandenburg. Zum einen die Verbindung zwischen Mecklenburg-Strelitz und Brandenburg sowie zwischen der Uckermark und dem Ruppiner Land.

Im Jahre 1262 verlieh der Markgraf Johann von Brandenburg  Gransee das Stadtrecht.

Die Stadt erhielt einen Befestigungsring, der über lange Zeit als der sicherste der Mark Brandenburg galt.

Über mehrere Jahrhunderte blieb die mittelalterliche Stadtstruktur erhalten. Die Altstadt, die sich heute behutsam saniert präsentiert, entstand nach dem verheerenden Brand des Jahres 1711.

Ein Großteil der mittelalterlichen Bebauung war den Flammen zum Opfer gefallen. Die meisten Ackerbürgerhäuser und der vereinfachte Stadtgrundriss stammen aus der Zeit des Wiederaufbaus.

Erst im 19. Jahrhundert wuchs die Stadt durch den gründerzeitlichen Bauboom über die mittelalterliche Stadtgrenze hinaus.

Heute ist die Stadt ein beliebter Anziehungspunkt für geschichtsinteressierte und Ruhe suchende Touristen.

GPS-Formate

Bitte suchen Sie sich ein für Ihr Gerät passendes GPS-Format aus
Search